Spenden statt Weihnachtsgeschenke: VAHLE unterstützt den ASB-Wünschewagen 16.12.2021

Begleitet von ausgebildetem Rettungs- und Pflegepersonal bringt der ASB-Wünschewagen schwerstkranke Menschen an ihren Sehnsuchtsort. VAHLE unterstützt das ehrenamtliche Projekt mit einer Spende in Höhe von 3.500 Euro. (Foto: Arbeiter-Samariter-Bund RV Münsterland e.V.)
Begleitet von ausgebildetem Rettungs- und Pflegepersonal bringt der ASB-Wünschewagen schwerstkranke Menschen an ihren Sehnsuchtsort. VAHLE unterstützt das ehrenamtliche Projekt mit einer Spende in Höhe von 3.500 Euro. (Foto: Arbeiter-Samariter-Bund RV Münsterland e.V.)

VAHLE verzichtet erneut auf Kundengeschenke zu Weihnachten. Stattdessen übergibt das Kamener Unternehmen eine Spende in Höhe von 3.500 Euro an den Wünschewagen Westfalen des Arbeiter-Samariter-Bund RV Münsterland e.V. (ASB). Mit dem in Münster stationierten Fahrzeug erfüllt der ASB-Regionalverband Münsterland in der ganzen Region Westfalen seit 2018 schwerstkranken Menschen einen Reisewunsch.

„Die Advents- und Weihnachtszeit bietet eine sehr gute Gelegenheit, an die Mitmenschen zu denken, die eine besonders schwere Zeit vor sich haben und dafür jede Hilfe gebrauchen können“, sagt Achim Dries, Geschäftsführer der Paul Vahle GmbH & Co. KG. Beispielsweise sehnten sich viele Menschen in ihrer letzten Lebensphase danach, noch einmal ein bestimmtes Reiseziel zu besuchen oder geliebte Freundinnen, Freunde und Familienmitglieder wiederzusehen.

Deshalb verfügt der Arbeiter-Samariter-Bund über den Wünschewagen, der schwerstkranke Menschen an ihren Sehnsuchtsort bringt. „Dieses faszinierende und rein ehrenamtliche Engagement möchten wir im Rahmen unserer diesjährigen Weihnachtsspende unterstützen“, schildert Dries.

Der westfälische ASB-Wünschewagen ist in Münster stationiert. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen umgebauten Krankenwagen, der mit allen notwendigen Hilfsmitteln und medizinischen Geräten ausgerüstet ist. Bei den Fahrten ist ausgebildetes Rettungs- und Pflegepersonal an Bord, um den Transport so sicher wie möglich zu gestalten. Für die Fahrgäste und Begleitpersonen ist das Angebot kostenlos. „Wir möchten mit unserer finanziellen Unterstützung für dieses überwiegend spendengetragene Projekt dazu beitragen, dass für schwerkranke Menschen in unserer Region besondere Wünsche in Erfüllung gehen“, erklärt der Geschäftsführer.

Die Spendensumme setzt sich aus einem Unternehmensteil sowie einem Betrag aus der Sozialkasse der Belegschaft zusammen.

Weitere Informationen zum ASB-Wünschewagen unter: https://wuenschewagen.de/westfalen

Zur Newsübersicht