Letzte Wünsche erfüllen: VAHLE spendet für den ASB-Wünschewagen 08.12.2022

VAHLE unterstützt das ehrenamtliche Projekt mit einer Spende in Höhe von 2.500 Euro. (Foto: Arbeiter-Samariter-Bund RV Münsterland e.V.)
VAHLE unterstützt das ehrenamtliche Projekt mit einer Spende in Höhe von 2.500 Euro. (Foto: Arbeiter-Samariter-Bund RV Münsterland e.V.)
Ob ans Meer, ins Stadion, zum Konzert oder noch einmal nach Hause – der ASB-Regionalverband Münsterland erfüllt schwerstkranken Menschen mit dem Wünschewagen einen letzten Wunsch. (Foto: Arbeiter-Samariter-Bund RV Münsterland e.V.)
Ob ans Meer, ins Stadion, zum Konzert oder noch einmal nach Hause – der ASB-Regionalverband Münsterland erfüllt schwerstkranken Menschen mit dem Wünschewagen einen letzten Wunsch. (Foto: Arbeiter-Samariter-Bund RV Münsterland e.V.)

Die Weihnachtsspende der Paul Vahle GmbH & Co. KG geht in diesem Jahr erneut an den Wünschewagen Westfalen des Arbeiter-Samariter-Bund RV Münsterland e.V. (ASB). Mit dem Geld finanziert der ASB-Regionalverband Münsterland schwerstkranken Menschen einen letzten Wunsch.

Die Weihnachtsspende der Paul Vahle GmbH & Co. KG geht in diesem Jahr erneut an den Wünschewagen Westfalen des Arbeiter-Samariter-Bund RV Münsterland e.V. (ASB). Das Kamener Unternehmen überreicht einen Scheck über 2.500 Euro an das ehrenamtliche Projektteam. Mit dem Geld finanziert der ASB-Regionalverband Münsterland schwerstkranken Menschen einen letzten Wunsch. Die Initiative existiert seit 2014; seit 2018 fährt der ASB-Wünschewagen in Westfalen mit Standort in Münster.

„Zu Weihnachten möchten wir nicht nur an die Menschen denken und beschenken, die wir täglich um uns haben – Familie, KollegInnen, KundInnen – sondern vor allem auch an die, denen es weniger gut geht. Deshalb geht unsere Weihnachtsspende in diesem Jahr wieder an den ASB-Wünschewagen“, erklärt Achim Dries, Geschäftsführer der Paul Vahle GmbH & Co. KG. Das ASB-Projekt richtet sich speziell an Menschen in ihrer letzten Lebensphase und erfüllt diesen einen letzten Wunsch. Denn Ausflüge sind für viele Familien oft nur schwer umsetzbar. Häufig dürfen die Fahrgäste nur noch liegend oder unter medizinischer Aufsicht transportiert werden. So kann bereits der Weg vom Krankenhaus nach Hause oder in den Park zur unüberwindbaren Hürde werden – ganz zu schweigen von einer Reise ans Meer oder ins Stadion. Der ASB-Wünschewagen unterstützt insbesondere Familien, die sich einen Ausflug allein nicht zutrauen und bringt die Fahrgäste an ihren Lieblingsort.

Die Flotte umfasst mittlerweile deutschlandweit insgesamt 23 umgebaute Krankentransportwagen, die einzig durch Spenden finanziert sind. Das ASB-Team, bestehend aus Rettungs- und Pflegepersonal, bringt ihre Fahrgäste kostenlos und unter optimaler medizinischer Beobachtung und Versorgung an ihr Wunschziel – sei es ein oder zweihundert Kilometer entfernt, nach Hause, zum Konzert, zum Fußballspiel oder zum nächsten Strand. „Wenn wir mit unserer Spende dazu beitragen können, dass auch nur eine Person an den Ort fahren kann, von dem sie dachte, ihn nie mehr zu erreichen, hat es sich gelohnt“, erklärt der Geschäftsführer. „Wir sind daher froh, einen Beitrag leisten zu können, kranken Menschen in Westfalen ihren letzten Wunsch zu erfüllen.“

Weitere Informationen zum ASB-Wünschewagen unter: https://wuenschewagen.de/westfalen

Weitere Informationen über VAHLE unter: https://vahle.de

Zur Newsübersicht